>> >

Stockschirme (191) als Werbeartikel, Werbegeschenke und Werbemittel mit Logo zum Bedrucken.

Stockschirme bedrucken

* UVP: Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers
INFOS BLOG

Stockschirme als Werbeartikel mit Ihrem Logo

Stockschirme werden heute sehr gerne von Unternehmen als Werbegeschenke an die Mitarbeiter eingesetzt.

Die durch Stockschirme werbenden Unternehmen lassen diese in der Regel zu diesem Zweck auch noch mit einem Logo bedrucken. Die Absicht, die hinter dieser Art von Werbegeschenke steckt ist die, dass ein Mitarbeiter für das Unternehmen im Regen unter Benutzung der Stockschirme regelrecht Werbung läuft. Dabei geben die Mitarbeiter von einem Unternehmern, dass Stockschirme als Werbeartikel einsetzt, diese in der Regel auch an andere Familienmitglieder weiter, die wiederum mit den mit einem Logo bedruckten Werbemittel ihrerseits sozusagen für das Unternehmen, für das ein Familienmitglied tätig ist, „Werbung laufen“.^

Stockschirme blicken im Übrigen auf eine bewegte Geschichte zurück.

Zu einer Zeit, als noch keiner daran dachte Stockschirme als Werbeartikel, bzw. Werbegeschenke einzusetzen, wurden die Stockschirme erfunden. Die erste urkundliche Erwähnung der späteren Werbemittel, die man zu diesem Zeitpunkt mangels der Erfindung des Druckens noch nicht mit einem Logo bedrucken konnte, findet sich im Jahr 802. Damals schenkte der Abt Alcuin von Tours Bischof Arno von Salzburg einen Stockschirme, und zwar mit den Worten „Ich sandte dir ein Schutzdach, damit es von deinem vereehrungswürdigen Haupte den Regen abhalte." – Das war die Geburtsstunde eines der praktischsten Werbeartikel überhaupt. Noch immer nicht zum Werbemittel avanciert, begann die Entwicklungsgeschichte vom Stockschirme eigentlich mit der Erfindung des Sonnenschirms.

Stockschirme zum Schutz vor Regen wurden dann aber letztlich ab dem späten 17. Jahrhundert verwendet. Aber in der Mode war der Stockschirme noch lange nicht. Erst mit dem Beginn des 19. Jahrhunderts kam der Stockschirme letztlich auch in Mode. Damals wurde im Übrigen beim Stockschirme noch ein aus Metall bestehendes Erdungsband als Blitzschutz eingesetzt. Die Literatur befasste sich allerdings mit dem Thema Stockschirme schon früher. So verfasste Johann Conrad Gütle die „Allgemeinen Sicherheits-Regeln für Jedermann bei Gewittern, in Ermangelung eines Blitzableiters den Gefahren des Blitzschlages auszuweichen.“. Diese Richtlinien für die Verwendung von einem Stockschirme stammen aus dem Jahr 1805. Das Konkurrenzprodukt der Stockschirme, der Automatikschirm, wurde erst 1928 erfunden.

Ihre Giffits Service-Hotline
040 2788 201-0
Mo - Fr. 8:00 - 18:00 Uhr
Schreiben Sie uns Ihre Wünsche per Mail service@giffits.de
oder nutzen Sie unser Kontaktformular
Haben Sie noch weitere Fragen? Zu den FAQ